Riester Rente Testergebnisse

Riester Rente Empfehlungen

Bild: © LangnerRT – fotolia.de

Die Riester Rente musste in letzter Zeit eine Menge Kritik einsteigen. Allerdings zählt sie nach Ansicht der Stiftung Warentest nach wie vor zu den besten Möglichkeiten für eine private Altersvorsorge. Vorausgesetzt, Sparer entscheiden sich für das richtige Angebot.

Zum einen muss die Police zu den persönlichen Ansprüchen passen und zum anderen sollten die Produkte genau miteinander verglichen werden.

Die späteren Auszahlungen fallen je nach Anbieter höchst unterschiedlich aus. Anhand der Testergebnisse von Stiftung Warentest und anderen unabhängigen Institutionen können Verbraucher sich einen ersten Überblick verschaffen.

Riester Rentenversicherungen – nur vier gute Policen bei Stiftung Warentest

Die Riester Rentenversicherung ist in erster Linie für sicherheitsbewusste Sparer interessant, die eine geringere Rendite in Kauf nehmen. Sparer erhalten hierbei eine garantierte Verzinsung von 1,25 Prozent und wissen bereits beim Abschluss, welche Rente sie später mindestens erhalten.
Die Zeitschrift Finanztest hat in ihrer Ausgabe 10/2015 insgesamt 23 Angebote für eine klassische Riester Rentenversicherung unter die Lupe genommen. Berücksichtigt wurden dabei die folgenden Kriterien:

  • Rentenzusage und Kosten (35 Prozent)
  • Anlageerfolg (35 Prozent)
  • Transparent (15 Prozent)
  • Flexibilität (15 Prozent)

Getestet wurden die Produkte anhand verschiedener Modellkunden, die 2015 einen neuen Vertrag abschlossen. Diese zahlen jährlich 1.046 Euro in den Vertrag ein. Dazu kommt noch die Grundzulage von 154 Euro. Die Auszahlung der Rente erfolgt nach einer Laufzeit von 30 Jahren mit dem 67. Lebensjahr. Zudem wurde noch eine Rentengarantiezeit von zehn Jahren vereinbart.

Testsieger wurde mit der Gesamtnote 1,7 das Angebot „Riester Meister“ von HanseMerkur24. In der Kategorie Rentenzusage und Kosten wurden von Finanztest mit sehr gut (Note 0,5) bewertet. Ebenfalls ein sehr gut gab es für die Transparenz. Auf dem zweiten Rang (Gesamtnote 2,1) landete das Produkt „Riester Care“ von der HanseMerkur. Die Rentenzusage ist bei diesem Angebot aufgrund höherer Kosten etwas geringer.

Riester Test von Finanztest im Überblick

Platz:AnbieterTarifNote
1.HanseMerkur24Riester Meister RM 2015 X1,7
2.HanseMerkurRiester Care RA 2015 S2,1
3.Alte Leipziger Fiskal RV 502,3
4.HanseMerkur Riester Care RA 2015 M2,5
5.HannoverscheRiester-Rente plus KAV12,6
6.HUK24*Riester Rente RZU242,6
7.AllianzRiester Rente Klassik ARS1U2,7
8.Cosmos Direkt Klassische Riester-Rente R1A2,7
9.HannoverscheHL Garant AV12,7
10.PostbankFörder-Rente I Klassik direkt2,8

Der Tarif „Riester Meister“ von HanseMerkur 24 kann ausschließlich über das Internet abgeschlossen werden. Sparer, die Wert auf eine persönliche Beratung finden mit dem Angebot „Riester Care“ von HanseMerkur ebenfalls ein gutes Angebot. Bei der Variante RA 2015 S ist die garantierte Rente etwas höher, weshalb diese im Riester Rente Test besser bewertet wurde.

Riester Fondssparpläne im Test

Riester Rente Bewertungen

Bild: © rosifan19 – fotolia.de

Bei einem Riester Fondsparplan werden die Einzahlungen zu einem größeren Teil in Aktien angelegt. Die Rendite-Chancen sind deshalb höher als bei einer Rentenversicherung oder einem Banksparplan. Da der Gesetzgeber zumindest die Einzahlungen inklusive der Zulagen garantiert ist ein Verlust ausgeschlossen. Die Stiftung Warentest empfiehlt Fondssparpläne immer dann, wenn bis zur Rente noch 20 oder besser 30 Jahre Zeit ist.

In der Ausgabe 10/2015 hat Finanztest alle zwölf zum Testzeitraum verfügbaren Fondssparpläne untersucht. Beim berücksichtigten Modellfall wurde von einer 30-jährigen Laufzeit mit monatlichen Einzahlungen von 100 Euro ausgegangen. Dazu kommt noch die jährliche Grundzulage von 154 Euro ab dem zweiten Vertragsjahr.

Bei der dynamischen Variante konnten die DWS TopRente Balance sowie die UniProfiRenteSelect überzeugen.

Dynamische Fondssparpläne bieten hohe Rendite-Möglichkeiten, wobei es häufiger zu Umschichtungen kommt. Wer dies vermeiden möchte, sollte ein Angebot mit Lebenszyklusmodell wählen. Hierbei sinkt die Aktienquote mit zunehmendem Lebensalter. Bestes Produkt im Riester Test war dabei die Deka BonusRente.

Riester Bausparverträge attraktiv wie nie

Wer sich günstige Zinsen für eine spätere Finanzierung sichern möchte, findet mit einem Bausparvertrag eine gute Möglichkeit. Besteht Anspruch auf eine Riester Förderung, lässt sich damit noch mehr Eigenkapital ansparen.

Die Zeitschrift Finanztest (Ausgabe 11/2014) hat Angebote bei allen 20 Bausparkassen eingeholt. Dabei wurden die besten Produkte für vier unterschiedliche Modellfälle ermittelt. Bei den ersten drei Modellfällen ist der Bau einer Immobilie in sieben bzw. zehn Jahren geplant. Im vierten Modellfall soll erst nach zehn Jahren entschieden werden, ob der Vertrag abgebrochen, eine Immobilie finanziert oder fünf weitere Jahre angespart wird.

Modellfall 1: Bau oder Kauf in sieben Jahren

Hier plant der Bausparer den Bau oder Kauf einer Immobilie in sieben Jahren. Die monatliche Sparrate beträgt 125 Euro. Dazu kommen noch Grund- und Kinderzulage von insgesamt 639 Euro pro Jahr.

Gut abgeschnitten hat unter anderem der Tarif „RC/FX 2,45von Wüstenrot mit einer Bausparsumme von 50.000 Euro. Im Vergleich zu einem Riester Banksparplan (1,50 Prozent Zinsen) und einem Bankdarlehen mit 5,25 Prozent ergibt sich hier ein finanzieller Vorteil von 1.031 Euro. Empfohlen wird von Finanztest zudem das Produkt „Easy Finanz Riester“ von der Alte Leipziger. Zwar fällt der finanzielle Vorteil geringer aus, im Gegenzug ist auch der Nachteil geringer, falls auf ein Darlehen verzichtet wird.

Modellfall 2: Bau oder Kauf in zehn Jahren

Bei diesem Modelfall ist der Kauf oder Bau eines Eigenheims in zehn Jahren geplant. Die monatliche Sparrate beträgt 165 Euro, dazu kommt noch die Grundzulage von 154 Euro. Kinderzulagen gibt es nicht.

Die Wüstenrot kam mit dem „Tarif RC/FX 2,45“ auf das beste Gesamtergebnis. Nach Ablauf der zehn Jahre beträgt das Gesamtguthaben 20.807 Euro, bei einer Bausparsumme von 63.000 Euro. Auf den zweiten Platz kam die LBS Bayern mit dem Tarif „T5+R“, gefolgt von der Badenia mit ihrem Angebot „Via Badenia 500R ClassicFinanz“.

Modelfall 3: Bau oder Kauf in zehn Jahren bei niedrigem Einkommen

Der Bausparer verfügt über ein Jahreseinkommen von 20.000 Euro und zahlt monatlich 30 Euro in den Riester Vertrag ein. Dazu kommt noch die jährliche Grundzulage von 154 Euro sowie 300 Euro für ein Kind.

Beim Tarif „Easy Finanz Riester“ der Alte Leipziger weist das Bausparkonto nach 10 Jahren ein Guthaben von 8.031 Euro auf. Die Bausparsumme beträgt 17.000 Euro. Empfehlenswert für diesen Modellfall ist zudem das Produkt „Fuchs 02 Wohnrente“ von Schwäbisch Hall.

Modellfall 4: Bau oder Kauf in 10 oder 15 Jahren

Hier möchte sich der Bausparer offenhalten, ob er den Vertrag nach 10 Jahren beenden, eine Immobilie finanziert oder noch weitere fünf Jahre anspart. Monatlich wird der Vertrag mit 150 Euro bespart, bei einem Kind gibt es eine jährliche Förderung von 454 Euro.

Unter Berücksichtigung aller Möglichkeiten bietet der Tarif „Via Badenia 500R ClassicFinanz“ von Badenia das beste Gesamtergebnis. Der finanzielle Vorteil ist sowohl bei einer Finanzierung nach 10 wie auch nach 15 Jahren mit am höchsten. Bei Abbruch des Vertrags entsteht für den Bausparer kein finanzieller Nachteil. Die Wüstenrot bietet mit ihrem Produkt den höchsten finanziellen Vorteil bei einer Finanzierung. Im Falle eines Abbruchs muss der Bausparer jedoch einen Nachteil von 1.873 Euro in Kauf nehmen.

Banksparpläne im Riester Test

Banksparpläne im Test

Bild: © Gina Sanders – fotolia.de

Bei den Riester Verträgen spielen Banksparpläne nur eine untergeordnete Rolle. Dabei hält die Stiftung Warentest diese Form der Altersvorsorge trotz aktuell niedriger Zinsen für gut und solide. Da es bei dieser Variante keine Abschluss- und Verwaltungskosten gibt, fällt die persönliche Rendite durchaus attraktiv aus.

Zudem droht beim vorzeitigen Ausstieg kaum ein finanzieller Schaden. Durch die Zeitschrift Finanztest (Ausgabe 11/2013) wurden insgesamt 71 Riester Banksparpläne überprüft. Dabei haben die Tester teilweise große Qualitätsunterschiede festgestellt.

Für jüngere Sparer werden Verträge mit steigenden Zinsaufschlägen empfohlen. Das beste Angebot hatte die Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen im Programm. Der Banksparplan kann hier auch von auswärtigen Kunden abgeschlossen werden. Dem Sparplan der Sparkasse Paderborn-Detmold wurde im Test ebenfalls eine überdurchschnittlich hohe Qualität bescheinigt.

Ältere Sparer können von den beiden Angeboten ebenfalls profitieren. Zudem empfiehlt die Stiftung Warentest Banksparpläne, deren Zinssatz nur geringfügig unter dem aktuellen Marktzins liegt. Dies trifft insbesondere auf die Angebote der Förde Sparkasse, Sparda Bank Hannover und Hamburg, Volksbank Hannover und VR-Bank Kreis Steinfurt. Von den überregional tätigen Banken schnitt die Deutsche Skatbank am besten ab,

Debeka ist Testsieger Riester Rente bei DISQ

Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat im Dezember 2015 eine umfassende Untersuchung von Angeboten für eine Riester Rente durchgeführt. Dabei wurde den Produkten überwiegend eine gute Qualität bescheinigt. Bemängelt wurde jedoch der teilweise schlechte Service. Insbesondere bei der Beantwortung von Anfragen per Mail gab es große Defizite.

Die Debeka Versicherung wurde mit Qualitätsurteil „gut“ Testsieger. Sowohl beim Rating für die Leistungen wie auch beim Service lag der Versicherer vorne. Auf die Plätze zwei und drei kamen R+V sowie die Alte Leipziger.

Riester Rentenversicherungen im Test bei „Guter Rat“

Die Verbraucherzeitschrift „Guter Rat“ hat gemeinsam mit dem Institut für Transparenz (ITA) die Rendite bei Riester Rentenversicherungen untersucht. Basis war dabei die Entwicklung über die letzten 10 Jahre. Überraschenderweise haben dabei die klassischen Rentenversicherungen im Vergleich zu den fondsgebundenen Verträgen besser abgeschnitten. Nach Ansicht der Experten ist dies in erster Linie auf die beiden Finanzkrisen zurückzuführen.

Die folgenden drei Angebote lagen im Test vorne:

Riester Rentenversicherung Test bei Guter Rat

Platz:Anbieter:Jährliche Rendite:
1.CosmosDirekt (CFRA.1) 3,51 Prozent
2.Debeka (FRB) 3,33 Prozent
3.Volkswohl Bund (ASR) 3,32 Prozent

Beim Test wurden enorme Unterschiede bei den Kosten festgestellt. So konnte ein Sparer ohne Kind bei Cosmos über 12 Jahre ein Kapital von 22.747 Euro ansparen. Bei der Ergo Kaiserrente hätte derselbe Sparer hingegen nur 19.124 Euro erzielt.

Fazit zum Riester Rente Test

Insbesondere bei den Riester Rentenversicherungen gibt es eine Vielzahl von Anbietern und Produkten. Entscheidendes Kriterium ist dabei immer die garantierte Rente im Alter. Banksparpläne sind vor allem für ältere Sparer eine gute Alternative, da die Rendite nicht durch Abschluss- und Verwaltungskosten geschmälert wird. Wer den Kauf oder Bau einer Immobilie plant, fährt mit einem geförderten Riester Bausparvertrag zumeist deutlich besser.